Ausstattung

Das Institut für Angewandte Linguistik bietet hervorragende Bedingungen sowie die entsprechende Ausstattung für Didaktik und wissenschaftliche Forschung.

 

Zu didaktischen Zwecken verfügen wir über:

  • ein Computerlabor für 20 Personen;
  • ein Computer-/Sprachlabor für 25 Personen;
  • ein Sprachlabor für 20 Personen;
  • ein Computer-/Übersetzungslabor mit 20 PC-Arbeitsplätzen und 2 Übersetzerkabinen;
  • einen Konferenz-/Übersetzungsraum mit 6 Übersetzerkabinen sowie mit einem System für Videokonferenzen;
  • eine Aula für 190 Personen, in der Vorlesungen stattfinden, mit 6 Übersetzerkabinen sowie Systemen für Konferenzdolmetschen bzw. Videokonferenzen;
  • 14 unterschiedlich große Lehr- und Vortragssäle für Gruppen zwischen 25 und 80 Personen.

 

Alle unsere Säle sind mit PCs, DVD- und Multimediaprojektoren sowie mit Lautsprecheranlagen ausgestattet. In den Sprachlabors arbeiten wir mit den Systemen Sanako LAB, die Kabinen in den Konferenzsälen sind mit den für das Simultandolmetschen bestimmten Systemen Braehler und Bosch ausgestattet. Die Computerlabors verfügen über interaktive Whiteboards, auf den Computern selbst hingegen sind Bürosoftware sowie Spezialprogramme für Filmaufzeichnung (EZtitles), Lokalisierungswerkzeuge (SISUlizer und SDL Passolo), CAT-Programme für schriftliche Übersetzungen (MemoQ, SDL Trados, Wordfast Professional) sowie Programme für Korpusforschungen (Wordsmith-Tools) installiert.

 

Den Studierenden stehen für die eigene Arbeit außerdem frei zugängliche PC-Arbeitsplätze im Lesesaal sowie in einem eigenen Computerraum zur Verfügung, die PCs sind auch hier mit den Spezialprogrammen: SDL Trados, MemoQ und EZtitles ausgestattet.

 

Zu Forschungszwecken besitzen wir:

  • ein eigenes Forschungszimmer mit:

    • einem stationären Eyetracker mit Zubehör, d. h. mit Laptops zur Durchführung und Analyse der Untersuchungen, einem Bildschirm, einem 46-Zoll-Fernseher und anderen Steuerungsanlagen, ebenso wie mit der vollständigen, für Forschungszwecke notwendigen Spezialsoftware;
    • einen EEG-Apparat zusammen mit PCs und Software zur Analyse der Forschungsergebnisse.

  • ein Aufnahmestudio mit hochklassigen Mikrophonen und einem abgetrennten Mischpult, zusammen mit dem entsprechenden Zubehör sowie mit einem PC, der mit einer Software für Audio-Mastering sowie für phonetische Untersuchungen (Sony SoundForge Pro) ausgestattet ist;
  • professionelle Diktiergeräte und Mikrophone für Außer-Haus-Forschungen, die Tonaufzeichnungen erfordern;
  • eine professionelle Kamera (Sony HXR-NX 100) zusammen mit einem Stativ (Sachtler Ace M-Ms);
  • zwei Arbeitsplätze mit professionellen Buchscannern zur Digitalisierung von Büchern und anderen gedruckten Materialien;
  • einen Konferenzraum, in dem Arbeitstreffen abgehalten werden können;
  • PC-Arbeitsplätze in den Zimmern aller MitarbeiterInnen;
  • Server zur Abwicklung größerer Forschungsprojekte sowie zur Datenspeicherung;
  • Zugang zu SPSS-Software sowie einen Online-Zugang zur Lex-Omega-Datenbank.

 

Alle PC-Arbeitsplätze im Institut haben Internet-Anschluss. Das ganze Gebäude befindet sich außerdem im Bereich des Eduroam-WLAN, zugänglich für MitarbeiterInnen und Studierende.

 

Fot. Mirosław Kaźmierczak, Archiwum Biura Promocji UW

 

Fot. Mirosław Kaźmierczak, Archiwum Biura Promocji UW

 

Fot. Archiwum Biura Promocji UW

 

Fot. Archiwum Biura Promocji UW

 


© Instytut Lingwistyki Stosowanej UW | Kontakt | Webmaster | Cookies

Published with financial support from EU Erasmus programme